• Wunschtermin online wählen
  • Lieferung bis in die Wohnung
  • Service: Professionelle Montage

Schneidebretter

Filter
Seite:
Kontakt Kontakt Kontakt
Seite:

Das Schneidebrett als unerlässlicher Küchenhelfer

Weder Sterneköche und Hobby-Küchenfreunde noch fleißige Hausfrauen und -männer können drauf verzichten: Das Schneidebrett (oder auch Schneidbrett) ist ein wichtiges Instrument, das in der passenden Küche fast täglich zum Einsatz kommt. Ob Fleisch, Gemüse, Obst oder Brot – auf einem Küchenbrett können sämtliche Lebensmittel in appetitliche Häppchen zerkleinert werden.

Doch nicht jedes Brettchen erfüllt auch all unsere Bedürfnisse im persönlichen Küchenuniversum. So hängt beispielsweise die Langlebigkeit eines Schneidebretts vor allem vom jeweiligen Material ab:

  • Holz (bspw. Eichenholz, Olivenholz oder Buchenholz)
  • Kunststoff
  • Bambus
  • Edelstahl
  • Glas

Doch nicht nur das Thema Lebensdauer zählt bei der Wahl eines geeigneten Bretts, sondern auch der individuelle Geschmack. Mit unseren folgenden Tipps möchten wir Ihnen die einzelnen Schneidebrett-Arten vorstellen und ihre Vor- und Nachteile erläutern. Falls Sie gerade nach einem geeigneten Brett suchen, wird Ihnen die Entscheidung nach dem Lesen sicher viel leichter fallen.

Praktische & hochwertige Materialien für Ihr Küchenbrett

Holz-Schneidebrett

Viele Menschen bevorzugen Holz für ihre Küchenutensilien. Dieser Rohstoff aus der Natur belebt eine Küche sofort, wirkt je nach Holzart und Maserung sehr edel und ist in den meisten Fällen äußerst robust. Holz strahlt Wärme und Heimeligkeit aus. Deshalb verwenden vor allem Fans des Landhausstils gerne ein Holzbrett beim Kochen.

Vorteile:
  • Ein Holzbrett schont die Klingen Ihrer Handtücher, weil es so weich ist und leicht nachgibt.
  • Holz-Schneidebretter sind umweltfreundlich und in vielen Fällen kompostierbar, wenn sie ausgedient haben.
  • Manche Holzarten besitzen natürliche antibakterielle Eigenschaften (bspw. Eiche und Zypresse).
Nachteile:
  • Holzbretter sind pflegeintensiv und sollten regelmäßig mit Öl behandelt werden, damit das Holz nicht austrocknet oder sich verzieht. Leinöl verleiht eine schöne Farbe und dringt tief in die Holzfasern ein.
  • Ein Holzbrett sollte nach dem Gebrauch zügig abgewaschen werden und trocknen können, da es empfindlich auf das Einziehen von Flüssigkeiten reagiert.
  • Hochwertige und einzigartige Holzbrettchen haben ihren Preis. Sie sind meist kostenintensiver als andere Varianten.

Schneidebrett aus Kunststoff

Hausrat aus Kunststoff wird meist zu Niedrigpreisen angeboten. Das künstlich hergestellte Erzeugnis erfreut sich auch deshalb großer Beliebtheit, weil es in so vielen verschiedenen Farben, Formen und Designs erhältlich ist. So verwendet man in vielen Haushalten nicht nur Schneidebretter aus Kunststoff, sondern beispielsweise auch Frühstücksbrettchen und Tabletts.

Vorteile:
  • Kunststoff ist leicht zu reinigen.
  • Während ein Holz-Schneidebrett ordentlich Gewicht mitbringt, wiegt Kunststoff nur wenig.
  • Die meisten Stücke aus Kunststoff sind spülmaschinenfest, was die Reinigung erleichtert.
Nachteile:
  • Scharfe Messer hinterlassen auf Kunststoff schnell eindeutige Schnittspuren.
  • Kunststoff ist nicht sonderlich langlebig. Bei der Entsorgung entsteht eine entsprechende Umweltbelastung.
  • Optisch wirkt Kunststoff oft billig und zu bunt. Außerdem verfärbt es sich leicht durch bestimmte Lebensmittel.

Bambus-Schneidebretter

Bambus macht in der Küche einen besonders guten Eindruck. Als Familienmitglied der Süßgräser gehört Bambus zu den am schnellsten wachsenden Pflanzen der Welt. Ein Schneidbrett aus Bambus wirkt elegant, ist fein gemasert und ein sehenswertes Unikat – ein echter Hingucker auf Ihrer Arbeitsfläche!

Vorteile:
  • Bambus ist nachhaltig – besonders, weil es so schnell wächst. Im Gegensatz zu manchem Hartholz wie bspw. der Eiche kann Bambus sehr viel schneller geerntet werden.
  • Da Bambus härter und robuster als die meisten Holzarten ist, punktet es durch seine Schnittfestigkeit.
  • Im Gegensatz zu Kunststoff nehmen Bambusbrettchen weniger Gerüche und Geschmäcker auf.
Nachteile:
  • Genau wie Holz müssen Sie Ihr Bambusbrett intensiv reinigen. Außerdem sollte es regelmäßig geölt werden.
  • Die Bambusoberfläche ist nicht sonderlich hitzebeständig und kann im Kontakt mit heißen Gegenständen Risse bekommen oder sich verformen. Wir empfehlen Ihnen, das Brett daher nicht als Unterlage für Töpfe zu nutzen.
  • Wie bei den meisten Naturprodukten müssen Sie auch hier etwas tiefer ins Portemonnaie greifen als bei Exemplaren von geringerer Qualität.

Edelstahl-Brett

Hochwertiges, glänzendes Metall gilt in vielen modernen Küchen als absolutes Must-have. Kein Wunder: Es verleiht der Kochlandschaft ein stilvolles, sauberes und edles Aussehen. Zudem wirkt Metall futuristisch und eignet sich perfekt als Material für Küchenwerkzeuge, Geschirr und selbstverständlich Küchenbretter.

Vorteile:
  • Metall ist hygienisch und sehr leicht zu reinigen.
  • Küchenbretter aus Edelstahl sind robust, langlebig und resistent gegenüber Kratzern.
  • Metallische Schneidebretter können bedenkenlos als Untersetzer für Töpfe und Pfannen verwendet werden, da sie hohen Temperaturen problemlos standhalten.
Nachteile:
  • Die Klingen Ihrer Messer können sich bei der Arbeit auf einem Metall-Küchenbrett schneller abnutzen als es auf einem Holzbrett der Fall wäre.
  • Wer geräuschempfindlich ist, mag sich mit einem metallischen Brett unwohl fühlen. Das Schneiden ist aufgrund der harten Oberfläche oft sehr laut.
  • Metall ist schwer, was die Handhabung beeinträchtigen könnte.

Glas-Brett

Küchenhelfer aus Glas finden ihren Weg etwas seltener in unsere Küchen als andere Materialien. Auch im Falle des Küchenbretts wird uns ein Modell aus Glas vermutlich als letztes in den Sinn kommen. Dabei passen Glasutensilien perfekt in eine moderne Küche und verleihen dem Raum eine ausgewählte Ästhetik.

Vorteile:
  • Genau wie Metall ist Glas leicht zu reinigen.
  • Glas-Schneidebretter sind in der Regel sehr langlebig und hitzebeständig.
  • Glas absorbiert kaum Gerüche und wird damit zu einem hygienischen Kandidaten für ein gutes Schneidebrett.
Nachteile:
  • Auch hier leiden die Klingen unserer Messer deutlich mehr als bei einem Holzbrettchen.
  • Glas ist meist deutlich weniger rutschfest als bspw. Küchenbretter aus Holz.
  • Bei Glas besteht Bruchgefahr. Sollte uns das Brett mal aus der Hand rutschen, wird es wahrscheinlich in unzählige Scherben zerspringen, was bei anderen Modellen nicht geschehen kann – es sei denn, es handelt sich um spezielles Sicherheitsglas.

Finden Sie Ihr ideales Schneidebrett bei Möbel Heinrich!

Das Zubereiten von Speisen soll einfach Spaß machen! Deshalb umfasst unser Sortiment eine breite Palette an Schneidbrettern für jeden Geschmack.

Bei uns finden Sie Ihr passendes Schneidebrett in ovalem, runden oder rechteckigem Format. Viele Modelle sind zudem an der Kante mit einer Saftrille ausgestattet oder verfügen über einen praktischen Griff. So können Sie das Brett nicht nur flexibel halten, sondern nach der Nutzung auch einfach an einem Haken aufhängen.

Schauen Sie doch direkt mal in unserem Online-Shop vorbei und lassen Sie sich zu neuen Kochabenteuern inspirieren. Wir wünschen Ihnen viel Freude in Ihrer Küche – mit Ihrem neuen Schneidbrett!