× Möbel Heinrich verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Nobilia Riva

Funktional und ein echter Hingucker

Die Arbeitsplatte wird in der Küche oft am Meisten beansprucht, daher sollte Sie robust und pflegeleicht sein. Ob Sie viel und umfangreich Kochen oder oft nur mal schnell eine Pizza in den Ofen schieben, für jeden Typen gibt es eine passende Arbeitsplatte. Wie Sie die Richtige für Ihren Haushalt finden, erfahren Sie bei unseren Küchenexperten.

Laminat/Schichtstoff

Das beliebteste Material mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt durch eine sehr große Dekorauswahl mit sehr authentischer Wirkung. Die Oberflächen in Unifarben, Stein- oder Holzoptik gibt es in Matt oder mit Struktur und für eine einheitliche Erscheinung sind alle Dekore auch als Rückwand erhältlich.

Der Schichtstoff besteht aus gepresstem Harz und Papier mit einem Overlay als Schutzschicht und wird auf einen Spanplattenträger aufgetragen. Das Material wird stetig weiterentwickelt und ist daher sehr bewährt.

Vorteile: pflegeleicht, strapazierfähig, feuchtigkeitsbeständig, federt Stöße ab
Nachteile: hitzeunbeständig, kratzempfindlich

Nobilia Schichtstoff
Foto: Nobilia

Pflegehinweis: Nutzen Sie zum Abstellen von heißem Kochgeschirr und zum Schneiden immer eine jeweils geeignete Unterlage. Um Aufquellen des Materials zu vermeiden, entfernen Sie stehendes Wasser an den Stoßfugen und Kanten sofort. Schmutz kann ganz einfach mit einem feuchten Lappen und ggf. etwas Spülmittel entfernt werden. Nutzen Sie keine scheuernden Mittel.

Quarzstein

Quarzstein hat eine steinähnliche Optik mit einer großen Farb- und Strukturauswahl. Sogar die Optik von Naturstein kann annähernd imitiert werden oder mit dezenteren Maserungen versehen werden. Die Fläche reicht von Matt, poliert oder geflammten Oberflächen.

Der Kunststein besteht zu 93 % aus Quarzkristallen 7 % aus hochwertigen Polymerharzen und Farbpigmente. Er verbindet die harte Eigenschaft des Steins mit neuen Eigenschaften, wie erweiterte Farben, Dekore und dünnere Materialstärken.

Vorteile: robust, pflegeleicht, fleckenunempfindlich, hygienisch, lebensmittelecht, widerstandsfähig, feuchtigkeitsbeständig (porenfrei), säurebeständig, kratzfest und langlebig, Makel können leicht ausgebessert werden
Nachteile: hitzeunbeständig, Farbveränderung bei UV-Strahlung

Quarzstein 805 Soft Cotton by Lechner
Foto: Lechner

Pflegehinweis: Um Risse und Farbveränderungen zu vermeiden, nutzen Sie immer eine geeignete Unterlage für heißes Kochgeschirr. Auch zum Schneiden sollten Sie ein Schneidebrett verwenden, um das Abstumpfen der Messer entgegenzuwirken. Schmutz kann ganz einfach mit einem feuchten Lappen und ggf. etwas Spülmittel oder Essigreiniger entfernt werden. Nutzen Sie keine stark scheuernden oder bleichenden Mittel.

Mineralwerkstoff

Mineralwerkstoff besitzt eine seidige Oberfläche und ist in verschiedenen Farben und Dekoren verfügbar. Eines der bekanntesten Mineralwerkstoff-Arbeitsplatten ist wohl „Corian“ von der Firma DuPont.

Mineralwerkstoff besteht aus Acrylharz mit gemahlenen Mineralien (Anteil 75 %) und Farbpigmenten für die individuelle Optik.

Vorteile: pflegeleicht, hygienisch, lebensmittelecht, feuchtigkeitsbeständig (porenfrei), säureunempfindlich, UV-Resistent, Makel können durch Nachschleifen ausgebessert werden
Nachteile: kratzempfindlich, hitzeunbeständig

Mineralwerkstoff 413 Snow White by Lechner
Foto: Lechner

Pflegehinweis: Nutzen Sie zum Abstellen von heißem Kochgeschirr und zum Schneiden immer eine jeweils geeignete Unterlage. Schmutz kann ganz einfach mit einem feuchten Lappen und ggf. etwas Haushaltsreiniger entfernt werden. Vermeiden Sie aggressive Substanzen oder chlorhaltige Reiniger wie z. B. Lösungsmittel, Terpentin, Nagellackentferner, Abflussreiniger, usw.

Naturstein

Hier wird häufig auf Granit zurückgegriffen. Marmor, Schiefer und Kalkstein werden zwar auch für Arbeitsplatten verwendet, aber aufgrund der hohen Empfindlichkeit sind diese nicht sehr alltagstauglich.

Der Naturstein Granit erstreckt sich in verschiedensten Farbtönen, wie z. B. blau, gelb, grün, rosa, anthrazit, sandfarben und weiß. Die Oberfläche ist glänzend poliert, matt, strukturiert, satiniert, geflammt oder im Leather-Look verarbeitet. Und auch die Möglichkeit Nischenrückwände für einen einheitlichen Look mit Naturstein zu verkleiden ist gegeben.

Vorteile: kratzfest, hitzebeständig, lebensmittelecht, säurebeständig und strapazierfähig
Nachteile: schweres Gewicht (Statik prüfen), regelmäßig imprägnieren (Feuchtigkeitsschutz)

Naturstein 034 Black Cosmic by Lechner
Foto: Lechner

Pflegehinweis: Granit ist offenporig und saugfähig. Imprägnieren Sie die Oberfläche alle 1-2 Jahre mit einem Wasser- und Ölabweisenden Mittel. Versiegelte Platten sollten nach einer gewissen Zeit nachversiegelt werden. Zur Reinigung nutzen Sie so wenig Reinigungsmittel wie möglich und wischen ihn immer sofort wieder trocken. Nutzen Sie keine säurehaltigen, bleichenden oder scheuernden Mittel.

Keramik

Keramik ist ein relativ neues und beliebtes Material für die Herstellung von Arbeitsplatten und erstreckt sich in vielen Farben und Dekoren. Es ist ein Naturprodukt, welches aus den Rohstoffen Quarz, Porzellanerde, Feldspat und Ton hergestellt wird. Dadurch ist es vollständig recycelbar und umweltfreundlich.

Vorteile: robust, kratzfest, hitzebeständig, pflegeleicht, hygienisch, UV-Beständig, flüssigkeits- und säurefest (porenfrei)
Nachteile: höherer Anschaffungspreis, der sich aber lohnen kann.

Keramik Ardesia Gris by Lechner
Foto: Lechner

Pflegehinweis: Um Risse zu vermeiden, nutzen Sie immer eine geeignete Unterlage für heißes Kochgeschirr. Schmutz kann ganz einfach mit einem feuchten Lappen und etwas milden Reinigungsmittel entfernt werden. Stärkere Flecken können Sie mit Haushaltsmitteln auf Essigbasis und der harten Seite eines Topfschwammes entfernen. Fett, Öl und Wachs kann mit Spiritus entfernt werden.

Dekton®

Dekton® ist eine Keramikart der Firma Cosentino und wird aus mehr als 20 natürlichen Mineralien hergestellt. Das Herstellungsverfahren TSP ahmt die Entstehung von Naturstein in beschleunigter Form nach.

Vorteile: robust – das widerstandsfähigste Material auf dem Markt, kratz- und schnittfest, feuerfest, pflegeleicht, hygienisch, fleckenunempfindlich, UV-Beständig, flüssigkeits- und säurefest (porenfrei), chemikalienfest, keine Versiegelung nötig
Nachteile: bisher keine große Auswahl an Farben und Dekoren verfügbar

Dekton Kelya by Lechner
Foto: Lechner

Pflegehinweis: Dekton® ist das widerstandsfähigste Material für Arbeitsplatten auf dem Markt. Die Reinigung mit handelsüblichen Reinigungsmitteln reicht meistens aus. Um stärkere Flecken zu entfernen, können Sie auch auf Scheuermilch oder Lösungsmittel zurückgreifen.

Massivholz

Holz ist ein echtes Naturprodukt und jede Arbeitsplatte ein Unikat. Es ist in den verschiedensten Tönen und Farben erhältlich – von weißen, gelben Tönen bis dunklen, roten Tönen - und weißt unterschiedliche Strukturen auf. Mit der Zeit bekommt die Holzoberfläche eine charmante Gebrauchspatina.

Während Massivholz-Arbeitsplatten durchgängig aus dem angegeben Holz bestehen, wird bei Echtholz-Arbeitsplatten ein Echtholzfurnier auf einer Holzträgerplatte veredelt und ist dadurch leichter im Gewicht.

Die Auswahl ist groß, Sie können sich zwischen europäischen (Buche, Eiche, Asteiche, europäischer Nussbaum (Walnuss), europäischer Kirschbaum, Schwarzeiche, Kernesche, Birke, Ulme) oder exotischen Holzarten (amerikanischer Nussbaum dunkel, Bambus karamell, Iroko, Sapelli Mahagoni, Teak) entscheiden. Wir achten beim Kauf auf die Gütesiegel PEFC™ und FSC®, die für eine nachhaltige Forstwirtschaft und eine heimische Holzindustrie stehen.

Vorteile: antibakterielle Wirkung, Naturprodukt
Nachteile: regelmäßig reinigen und imprägnieren, Flecken/Spritzer und stehendes Wasser müssen sofort entfernt werden, hitzeunbeständig, nicht schnitt- und kratzfest

Massivholz Bambus Karamell by Lechner
Foto: Lechner

Pflegehinweis: Stellen Sie wärmeabgebende Haushaltsgeräte immer auf eine wärmeabweisende Unterlage. Ölen Sie die Oberfläche zur Imprägnierung regelmäßig ein. Stehendes Wasser oder feuchte Materialien sollten auf jeden Fall vermieden werden – reiben Sie die Fläche immer sofort trocken. Zur Reinigung nutzen Sie ein mildes Reinigungsmittel oder bei hartnäckigen Flecken Kernseife. Verwenden Sie keine Reiniger mit starkem Säuregehalt, kein Essig und auf keinen Fall Produkte mit Salmiak oder Scheuermitteln. Am besten eignet sich Schmierseife.

Compact

Compact ist eine Vollkernplatte aus melaminharzgebundenem Hochdrucklaminat. Der Plattenkern ist schwarz (selten auch weiß) und bleibt sichtbar. Dieser ist 9 mm stark und wird beidseitig mit einem ca. 1,5 mm Furnier (Massivholzschicht) verpresst. Diese muss, wie eine normale Holzarbeitsplatte, geölt und regelmäßig gepflegt werden, ist aber aufgrund der Kombination sehr feuchtigkeitsbeständig.

Es werden verschieden Holzarten angeboten, wie zum Beispiel Eiche (mittelbraun), Räuchereiche (fast schwarz) und amerikanischer Nussbaum (rotbraun).

Es gibt aber auch Uni- oder Dekorplatten, für diese mehrere Papierschichten mit hochwertigen Harzen getränkt und unter hohem Druck verpresst werden. Diese sind sehr strapazierfähig und auch feuchtigkeitsbeständig.

Vorteile: wasserfest, robust, stabil, langlebig, pflegeleicht
Nachteile: hitzeunbeständig, kratzempfindlich

Compact Valentino by Lechner
Foto: Lechner

Pflegehinweis: Nutzen Sie zum Abstellen von heißem Kochgeschirr und zum Schneiden immer eine jeweils geeignete Unterlage.

Uni- und Dekorflächen können Sie einfach mit einem feuchten Lappen und ggf. etwas handelsüblichen Reinigungsmitteln abwischen. Für hartnäckige, alte Flecken können Sie eine Lauge aus Wasser und Waschmittel über Nacht einwirken lassen oder einen Flüssigreiniger mit feinster Polierkreide verwenden (nicht bei Hochglanzflächen). Fett, Öl und Wachs können mit Spiritus entfernt werden. Nutzen Sie keine Reinigungsmittel, welche stark säurehaltig, chlorhaltig oder aggressiv sind sowie auch keine Möbelpolituren, fett- und wachshaltige Reinigungsmittel.

Holzfurniere: Stellen Sie wärmeabgebende Haushaltsgeräte immer auf eine wärmeabweisende Unterlage. Ölen Sie die Oberfläche zur Imprägnierung regelmäßig ein. Stehendes Wasser oder feuchte Materialien sollten auf jeden Fall vermieden werden. Zur Reinigung nutzen Sie ein weiches Tuch mit warmem Wasser und ggf. etwas Seifenwasser. Hartnäckige Flecken können mit einem Pflegeöl auspoliert werden. Verwenden Sie keine Reiniger mit starkem Säuregehalt und auf keinen Fall Produkte mit Salmiak oder Scheuermitteln.

Glas

Natürlich, gefärbt oder bedruckt – matt, glänzend oder satiniert beschichtet. Glas eignet sich optisch und auch funktionell hervorragend für den Gebrauch als Küchenarbeitsplatte. Dafür wird kein herkömmliches Glas, sondern Einscheibensicherheitsglas (ESG) verwendet.

Um Beschädigungen beim Einbau zu vermeiden, lassen Sie sich die Platte am Besten von einem Fachmann liefern und einbauen.

Vorteile: hitzebeständig, pflegeleicht, hygienisch, säureunempfindlich, UV-beständig, schlag- und stoßfest
Nachteile: kratzempfindlich, Kanten können bei Stößen abplatzen – Abhilfe schaffen Kanten aus Alu oder Edelstahl, Fingerabdrücke (je nach Oberfläche)

Glas Gricio Carnic by Lechner
Foto: Lechner

Pflegehinweis: Glas ist auch sehr pflegeleicht. Zur Reinigung reicht ein feuchter Lappen mit ggf. etwas mildem Reinigungsmittel oder Glasreiniger. Da die Oberfläche nicht kratzfest ist, nutzen Sie keine Scheuermittel und verzichten Sie auch auf Produkte mit Silikon, alkalischer Lauge, Säure und Fluorid. Bei satiniertem Glas vermeiden Sie längere Einwirkzeiten von fett- und ölhaltigen Substanzen, um eine zu entstehende Schattenwirkung zu vermeiden. Zum Abstellen von heißem Kochgeschirr verwenden Sie einen geeigneten Untersetzer.

Die perfekte Arbeitsplatte für Ihre Küche

Sie prägt das Erscheinungsbild der Küche und sollte daher stimmig sein. Wichtige Kriterien wie die Optik, der Pflegeaufwand, die Hygiene, die Widerstandsfähigkeit und Hitzebeständigkeit, sowie die Art und Häufigkeit der Nutzung sind hierbei wichtige Entscheidungsmerkmale. Folgend möchten wir Ihnen unsere Tipps für die richtige Wahl an die Hand geben.

1

Die Planung

Arbeitsplatten gibt es in den verschiedensten Stärken, Materialien und Dekoren. Standardmäßig haben diese, passend zum Standardmaß der Küchenmöbel und Geräte, eine Tiefe von 60 cm und eine Breite zwischen 50 - 300 cm. Planen Sie die verfügbare Fläche sehr geräumig, sodass auch alle Elemente, wie die Spüle, der Herd und Küchenkleingeräte darauf Platz finden und Sie dennoch genügend Platz zum Zubereiten haben.

Auch die richtige, ergonomische Arbeitshöhe ist wichtig, um den Rücken zu entlasten und den Spaß am Kochen nicht zu verlieren. 10 – 15 cm unter Ihrer Ellenbogenhöhe wird empfohlen.

Beim Einbau achten Sie unbedingt auf eine ordentliche Verarbeitung. Es sollten keine Fugen und Übergänge offenbleiben, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann. Unser Profiteam vom Möbel Heinrich hilft Ihnen gerne beim Einbau.

Arbeitsplatten weisen klassisch eine Stärke von 40 mm auf, aber durch die verschiedensten, sehr stabilen Materialien sind auch dünnere Arbeitsplatten bis zu 8 mm möglich, welche sehr edel wirken. Vor allem aus den Materialen Schichtstoff, Quarzstein, Mineralstoff, Glas, Keramik und Dekton® sind Slim-Line-Modelle verfügbar. Beachten Sie dabei aber, dass die Elektrogeräte, wie z. B. der Herd, zum Einbau für die jeweiligen Plattenstärken kompatibel sein sollten.

Weiterlesen
Nobilia Fashion
2

Erweiterungen

Wenn Sie in Ihrer Küche keinen Platz für einen größeren Esstisch haben, stehen Ihnen mit einer Arbeitsplatte platzsparende und optisch schöne Möglichkeiten offen: zum Beispiel mit einer erhöhten Küchentheke mit gemütlichen Barhockern, einer Arbeitsplattenverlängerung mit einem untergestellten Tischbein oder als Ansetztisch. Natürlich alles in einheitlicher Optik der Arbeitsplatte oder einer dazu passenden Farbe.

Auch die Küchenrückwand/Nischenverkleidung kann mit der dazu passenden Arbeitsplattenoptik versehen werden, um ein stimmiges Erscheinungsbild zu erhalten. Mehr zum Thema lesen Sie hier.

Mit einer Seitenverkleidung der Küchenelemente erhalten Sie ein besonders harmonisches Küchenbild. Die Wangen werden dazu einfach an die Seiten der Küchenelemente angebracht. Wenn Sie sich für das gleiche Arbeitsplattenmaterial und Dekor entscheiden, entsteht durch das Zierelement eine optisch einheitliche Rahmung.

Weiterlesen
3

Das richtige Material

Ob modern, Landhaus, zeitlos oder klassisch – für jeden Stil gibt es eine passende Arbeitsplatte. Die verschiedensten Materialien und Eigenschaften haben alle ihre Vor- und Nachteile, anhand dessen Sie bei Ihrer Wahl am besten abwägen können.

Die Arbeitsplatte wird ständig genutzt und muss entsprechend auch gereinigt werden. Damit Sie lange Freude an Ihrer Küche haben, achten Sie bei der Wahl auch auf den Pflegeaufwand.

Da sich die Herstellung der Arbeitsplatten je nach Hersteller unterscheiden kann, beachten Sie bitte die Pflegehinweise des jeweiligen Produktes.

Weiterlesen
Nobilia Laser

Marken


Nicht das Passende dabei? Noch mehr Auswahl in den Filialen: